„Wer und wie viele bin ich – und wo finde ich mich?“


Gottesdienst mit Dialogpredigt,
am Sonntag vor Faschingsdienstag, 7. Februar 2016, 10 Uhr


Nicht erst Richard Precht hat  mit seinem Bestseller „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“ die Frage nach der Identität und Rollen gestellt. Schon Paulus greift in seinem Brief an die Korinther dieses Thema auf: „Jetzt erkenne ich's stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.“ (1. Kor. 13,12)

In ihrer Dialogpredigt gehen die Sängerin Annette Jahns und der Pfarrer i.R. Nikolaus Krause gemeinsam der Frage nach „Wer und wie viele bin ich – und wo finde ich mich?“.

Das Rollenspiel gehört für die Bühnensängerin und ausgewiesene Regisseurin zum professionellen Alltagsgeschäft und auch der Pfarrer blickt auf viele Rollen, die er in seinem Leben spielt. Rollen sind dabei mal Herausforderung, mal Schutz. Mal stiften sie Identität, mal verschleiern sie Identität. Diese irdische Ambivalenz wollen die Sängerin und der Pfarrer ausloten. Möglicherweise kommen Sie zu einem Schluss, der sich mit Bonhoeffers Worten fassen lässt: „Einsames Fragen treibt mit mir Spott – wer ich auch bin – Du kennst mich – Dein bin ich o Gott.“


Mitwirkende:

Annette Jahns, Gesang und Dialog
Nikolaus Krause, Liturgie und Dialog
Rufus Brodersen, Orgel